Gastautor werden
Guerilla-Marketing
Kontakt | Impressum  

Start » Allgemein

15.02.2005

Bezugnehmend auf den Praxisbericht mit dem Titel: US-Ehrenkodex für Mundpropaganda möchten wir gerne eine kleine Diskussion anregen.

Sollte es im Viral oder Buzz Marketing wirklich Verhaltensregeln oder eine Art Ehrenkodex geben? Oder liegt die Würze von Viral und Buzz Aktionen ja gerade im Mythos des Verborgenen und Undurschaubaren?

Unsere Meinung:
Grundsätzlich sollte es keine Regeln geben! Alles was bürokratisch geregelt wird, verliert an Unkonventionalität und Originalität. Das ist ein krasser Widerspruch zu den Grundsätzen der Guerilla Taktitk.

Natürlich gibt es auch ethische und moralische Grenzen im Guerilla Marketing. Bsp. Obdachlose werben für Olivenöl, totale Irreführung Bsp. aktuellle O&M Aktion, VW Viral Clip (Bombenalarm)…

Wie ist eure Meinung?


Diskutieren Sie hier im Blog mit oder im Forum des Guerilla Marketing Portals.


Gruß


Thorsten Schulte



© Copyright  2004 - 2021 | Datenschutzhinweise | Michael Gandke | Markus Baersch |  Blog RSS-Feed