Gastautor werden
Guerilla-Marketing
Kontakt | Impressum  

Start » Allgemein

30.09.2006

Uns wurde in der letzten Woche ein Hinweis auf die folgende Kampagne geschickt. Daraufhin ist eine Diskussion entbrannt, ob es sich bei dieser Art der Werbung um Guerilla Marketing handelt, oder ob hier die Kampagne in der Presse nur mit etwas „Guerilla-Farbe“ aufgepeppt“ werden sollte. Was meint Ihr?

Düsseldorf, 25. September 2006 – Mit der augenzwinkernden Frage „Wo ist Lank?“ läuft die neue Werbekampagne für X-Leasing, dem Spezialisten für individuellen Service rund um das Fahrzeugleasing. Ob Neuwagen, Jahres- oder Gebrauchtfahrzeug, in der breiten Produktpalette findet jeder Kunde den Schlüssel zum persönlichen Traumauto.

Die Düsseldorfer Agentur Amazing Concepts rückt mit frischen, unkonventionellen Ideen das Lanker Autoparadies in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Ungewöhnliche Botschaften in 18 verschiedenen Variationen wie „Was Autos betrifft ist Düsseldorf ein Vorort von Lank. Wo ist Lank?“ oder „In Lank gibt´s keine Berge aber drei X3, zwei X5 und einen Q7. Wo ist Lank?“ sollen Lust auf X-LEASING wecken.

Guerilla-Blog_30-09-2006-1.jpg

Verstärkt wird dieser Effekt durch den Einsatz von Cross Media Marketing in unterschiedlichen Medien wie Print und Internet. Die Kampagne baut auf Synergieeffekte aus acht sich ergänzenden Elementen, darunter Außenwerbung auf großflächigen Busplakaten, Product Placement, PR sowie einer dafür frei geschalteten Website mit Verlosung.

Unter
www.wo-ist-lank.de findet der User auch online den Weg zu X-Leasing und erfährt nebenher viel Neues über Lank. Statt in Hotelzimmern werden Türhängeschilder an Haushalte und Autotüren in Düsseldorf und umliegende Städte verteilt, um die Bekanntheit des Leasingunternehmens weiter in der Region zu steigern. Im Visier der Kampagne stehen männliche Autofahrer im Alter zwischen 30 und 45 Jahren mit einem Modell spezifische Wunschfahrzeug. Neben dem gewerblichen Leasing sollen sich verstärkt Privatkunden für das Auto-Leasing begeistern.

“Statt Werbeanzeige gehen wir einen anderen Weg und bewerben den Kunden über den Standort „Lank“, den die meisten nicht kennen“, kommentiert Kreativpartner Jim Tarr den Einsatz asymmetrischer Kommunikationsstrategien. „Wo ist Lank?“ ist ein klassisches Beispiel für Guerilla-Marketing, das hier besondere Wirkung durch Wortwitz und Platzierung erzielt. Statt lobpreisender Werbebotschaften wird die Zielgruppe in ungewöhnlichen Situationen mit einer Teaser-Information konfrontiert und in einen Dialog mit dem Werbeprodukt eingebunden. Das Layout und die Gestaltung der Texte sind sachlich und reduziert, daher auf den ersten Blick nicht als Werbung wahrnehmbar. „Wir möchten auf humorvolle Weise Neugier wecken, um Sympathie für X-Leasing zu erzeugen. Der Idealfall wäre, den potentiellen Autokäufer zum Besuch der Niederlassung in Lank zu bewegen“, so Geschäftsführer Garry Hurskainen-Green zur Intention der Kampagne.

Original-Quelle: openPR

Schönes Wochenende wünscht Thorsten Schulte (Guerilla Marketing Portal)



© Copyright  2004 - 2018 | Datenschutzhinweise | Michael Gandke | Markus Baersch |  Blog RSS-Feed