Gastautor werden
Guerilla-Marketing
Kontakt | Impressum  

22.03.2007

In der Regel suchen wir fuer diesen Blog nach geplanten Guerillaaktionen, bei denen Unternehmen oder Organisationen (NGOs sind in der Regel besonders einfallsreich) Instrumente des Guerillamarketings bewusst einsetzen. Erlaeutert man einzelne Instrumente, kommt oft die berechtigte Frage nach der Plan- und Berechenbarkeit der Aktion auf. Diese ist nur bedingt gegeben. Guerillamarketing ist keine Marketingform bei der die Reichweite vor Beginn der Aktion bestimmt werden kann. Es gibt m.E. keine serioesen Mediadaten fuer eine Viralmarketingkampagne. Der Erfolg solcher Kampagnen haengt insbesonders von dem Inhalt und der Verpackung ab.


Ein Beschwerdebrief eines Telekommitarbeiters an den Vorstand zeigt eindrucksvoll die Macht des Viralen:


Am 9. Maerz 2007 verschickte ein Berliner T-Com-Techniker folgenden Brief:


http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,473094,00.html oder http://www.jungewelt.de/2007/03-21/028.php


Diese verschickte er nach Angaben von Spiegel online „bloß an den Telekom-Vorstandschef René Obermann adressiert gewesen, an Festnetz-Chef Timotheus Höttges, Bereichsvorstand Dietmar Welslau, an die Gewerkschaft – und „wenige Kollegen“ bei der Deutschen Telekom.“


Der Brief wurde zum Kettenbrief ueber das Intranet und Emails weitergeleitet.


Am 20. Maerz berichtete Spiegel.de ueber den Brief und verlinkte zu einem Posting des Briefs in Heise online.


Am 21. Maerz sprangen Handelsblatt.com und andere Onlinemedien auf und berichteten ebenfalls ueber den Brief.


Am Abend des 21. Maerz reagiert der Vorstand der Deutschen Telekom AG. Der Vorstandsvorsitzende René Obermann, Adressat des Briefes, reagiert persoenlich in einer Email an alle Mitarbeiter. Diese ist hier zu finden:


http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,473093,00.html


Man muss sich diese Geschwindigkeit einmal vor Augen fuehren: Innerhalb von 2 Wochen veranlasst eine Email eines einzelnen Mitarbeiters an den Vorstand eines DAX-Konzerns diesen mit einer Email an alle Mitarbeiter zu antworten. Die Reichweite und Schnelligkeit dieses Beschwerdebriefes ist einfach beeindruckend.


Ich will jetzt nicht nur aus Sicht des Viralmarketings diesen Brief beurteilen, da der Inhalt nicht ganz unter dem Interesse der viralen Reichweite untergehen sollte. Doch es beeindruckt einen schon sehr.


Gleichzeitig finde ich aber auch die Art und Weise der Reaktion von Herrn Obermann beeindruckend.

Quelle: www.spiegel.de und www.handelsblatt.de


Aus Kapstadt


Lukas Dopstadt


 


21.03.2007

Folgende Plakatidee aus Frankreich:




 


Folgende Guerillaidee aus den USA von Fedex Kinko’s, einen Anbieter von Buerobedarf:




Quelle: Beides von www.marketing-alternatif.com


Gruesse aus Kapstadt


Lukas Dopstadt


 

07.03.2007

MS ist von großer Bedeutung. Wie macht man nun darauf „Aufmerksam“, dass Spenden sinnvoll und wichtig für die Forschung sind?

Eine nette Aktion in Melbourne / Australien von MS Australia zeigt wie es gehen kann:

Guerillla-Blog-07-03-2007-1.jpg

Guerillla-Blog-07-03-2007-2.jpg

Gefunden bei Culture-Buzz
posted by Thorsten Schulte, Guerilla Marketing Portal

 

26.02.2007

Es gibt Lippen-Herpes, Nasen-Herpes, Herpes perianalis, Herpes facialis usw. …. aber wenn eine Rock Cover-Band den Namen Herpes trägt … igitt: Was soll das denn sein Band-Herpes?


Aber bei der Cover-Band Herpes aus Mönchengladbach ist der Name Programm. Wer in Ruhe Musik geniessen will, soll zuhause eine CD hören, aber wer Live Party machen will – und das ist die Anforderung an eine gute Live-Band – ist bei Herpes richtig.


Abgerockt wird zur Not im kleinsten „Wohnzimmer“ oder der kleinsten Bühne … Hauptsache das Publikum will rockig abzappeln.


Zwar gibt es schon mal Probleme nach dem Motto „Sommerfest mit Herpes“ … zumindestens wenn der Biersponsor dringendst eine temporäre Umbennung der Band fordert (wovor hat der denn eigentlich Angst?), aber in Mönchengladbach ist Herpes seit 1996 nicht nur bei Insidern „Kult“.


Mehr Infos hier bei Herpes – Die Rock Cover-Band aus Mönchengladbach

Lange wurde über den Zweck des Video-Blogs Schlaemmerblog.tv von Hape Kerkeling spekuliert. Der Auftritt dokumentiert in einer Staffel von Online-Videos die Führerschein-Versuche von Kunstfigur Horst Schlämmer. Jetzt hat der TV-Komiker bestätigt, dass die Aktion eine Werbemaßnahme für Volkswagen ist.

Schlämmer schreibt in seinem Video-Blog unter der Überschrift „Klarstellung betr. Volkswagen“, dass er Öffentlichkeitsarbeit für den Autohersteller betreibe. Produziert wird der Video-Blog von der Düsseldorfer Celebrity-Consulting-Agentur Special Key. Das Angebot erfreut sich hoher Beliebtheit bei den Fans: In den deutschen Blog-Charts nimmt der Video-Blog Rang 29 ein. Die Reaktionen auf das Eingeständnis des Sponsorings waren auf der Seite unterschiedlich. Nun müssen beide Seiten zeigen, dass die Werbeform des getarnten Blog-Sponsorings nicht zu einem Boomerang für das Unternehmen wird.

Gruß


Thorsten Schulte

25.02.2007



Neue Herausforderungen lassen mich für sieben Monate nach Südafrika und Australien ziehen. In den nächsten Monaten werde ich u.A. versuchen möglichst viele unterschiedliche Ideen von den anderen Enden der Welt aufzufinden.


Demnächst mehr aus Kapstadt


Lukas Dopstadt


 

13.02.2007

Während der kalten und regnerischen Wintertage hat man doch mehr Zeit, sich ausführlicher mit der ein oder anderen Thematik zu beschäftigen. So wurde zum Beispiel die Historie bzw. die Entstehungsgeschichte des Guerilla Marketing von der Antike bis heute völlig neu überarbeitet.


Hierbei wurden insbesondere einige neue Erkenntnisse zur Guerilla Taktik, der ersten Ambush-Marketing Aktionen, Viral-Marketing und Ambient-Media integriert und überarbeitet.


Eine kurze Übersicht der Meilensteine findet man auf dem Guerilla Marketing Portal.


Eine detaillierte 11 Seiten DIN A4 Ausführung kann im Gueirlla Club als PDF-Dokument gelesen und gedownloaded werden.


Für Hinweise und Anregungen bin ich wie immer dankbar.


Thorsten Schulte
Guerilla Marketing Portal

31.01.2007

Der fiktive stellvertretende Chefreporter des „Grevebroicher Tageblatts“ “ Horst
Schlämmer“ (Harpe Kerkeling) bloggt jetzt auch. Nach einem eigenen
MySpaceprofil eigentlich eine logische Steigerung.


Auffallend ist jedoch die hohe Markenpräsenz des VW Golfs in den Videosequenzen
des Blogs. Vielleicht handelt es sich hierbei um eine virale Marketingkampagne
von VW, wie das Branchenmagazin „Werben und Verkaufen“ bereits am 29. Januar
spekulierte. Sollte VW auf diese Weise wirklich subversiv mit der Kunstfigur
„Horst Schlämmer“ werben, bleibt abzuwarten, ob und wann diese Werbeverbindung
offiziell kommuniziert wird. Der Blog könnte durch die Subheadline “ Ich mach
jetzt Führerschein“ wirklich nur als temporäre Kampagne angelegt sein.


Gruß


Lukas Dopstadt


 


Quellen:


http://www.wuv.de/news/digbusiness/meldungen/2007/01/53505/index.php
http://schlaemmerblog.tv/

26.01.2007

Liebe Guerilla Marketing Fans,

passend zum Wochenende bin ich bei meiner Reise durchs Web auf folgende originelle Guerilla Marketing Aktionen aufmerksam geworden:

Aktion 1
Amnesty International macht auf die ca. 4.000 Gefangenen aufmerksam, die weltweit auf ihre Hinrichtung warten.
Quelle: ColoribusBlog

Guerilla-Blog_26-01-2007-1.jpg

Aktion 2:
Guerilla wirkt auch bei Problemen mit „Schuppen“
Aktionen in England und Kuala Lumpur / Malaysia
Quelle: ColoribusBlog

Guerilla-Blog_22-01-2007-1.jpg

Guerilla-Blog_22-01-2007-2.jpg

Aktion 3:
Haben Sie auch HIV? „Get tested!“
Quelle: Marketing-Alternatif

Guerilla-Blog_26-01-2007-2.jpg
Guerilla-Blog_26-01-2007-3.jpg

Schönes Wochenende wünscht


Thorsten Schulte
Guerilla Marketing Portal
 

22.01.2007

Manchmal sind die kleinen Ideen, die richtig feinen Ideen.
In diesem Fall eine Guerilla Kampagne für AXE. Der Duft ist einfach unwiderstehlich…

Guerilla-Blog-22-01-2007-3.jpg

Guerilla-Blog-22-01-2007-4.jpg

Gefunden im Blog von Marketing Alternatif.
posted by Thorsten Schulte (Guerilla Marketing Portal)



© Copyright  2004 - 2017 Michael GandkeMarkus Baersch |  Blog RSS-Feed